Spielflächen nach Großbrand in Hilden gesperrt

Hilden (dpa/lnw) - Nach dem Großbrand mehrerer Gewerbehallen in Hilden bei Düsseldorf hat die Stadt Spielplätze und die Außenflächen von Grundschulen sowie Kindergärten gesperrt. Man wolle erst Untersuchungsergebnisse abwarten, ob die Flächen durch giftige Rußpartikel belastet sein könnten, teilte die Stadt am Montag mit. Bei dem Flammeninferno in der Nacht zum Sonntag waren durch eine Feuerwalze drei Brandbekämpfer schwer verletzt worden. Die Ursache des Brandes war am Montag weiter unklar. Es müssen erst einsturzgefährdete Gebäudeteile abgerissen werden, bevor Ermittler die Spurensuche starten können.

SOCIAL BOOKMARKS