Sprengung nach Bombenfund in Viersen soll in Kürze beginnen

Viersen (dpa/lnw) - Nach dem Fund eines Weltkriegsblindgängers in Viersen soll in Kürze die kontrollierte Sprengung der Bombe beginnen. Die Evakuierung der Innenstadt sei «so gut wie abgeschlossen», teilte die Stadt am Montagabend mit. Der Kampfmittelräumdienst könne «demnach jeden Moment mit der Sprengung beginnen». Knapp 10 000 Menschen seien seit dem Nachmittag in Sicherheit gebracht worden.

«Bei dem Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handelt es sich um eine tückische Bombe, die wegen des Säurezünders nicht entschärft werden kann», erläuterte die Stadt. Vor drei Wochen war in München durch eine Bombe mit Säurezünder ein Millionenschaden entstanden. Der Blindgänger konnte ebenfalls nicht entschärft werden und wurde gesprengt.

SOCIAL BOOKMARKS