Staatsanwalt bestätigt Ermittlungen gegen NRW-Staatssekretärin

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat Ermittlungen gegen die nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Integration, Zülfiye Kaykin, bestätigt. Sie gehe dem Verdacht nach, dass Kaykin fehlende Sozialversicherungsbeiträge in einer Begegnungsstätte in Duisburg-Marxloh zu verantworten habe, teilte die Behörde am Montag in Duisburg mit. Die 43-Jährige war vor ihrer Berufung zur Staatssekretärin im Sommer 2010 Geschäftsführerin einer DITIB-Begegnungsstätte. In dieser Zeit sollen dem Verdacht zufolge für einen Beschäftigten die Sozialversicherungsbeiträge nicht abgeführt worden sein. Die FDP forderte von der Regierung Aufklärung.

SOCIAL BOOKMARKS