Staatsanwaltschaft bestätigt Anklage im BLB-Korruptionskomplex

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft hat bestätigt, in der Korruptionsaffäre um den landeseigenen Baubetrieb BLB Anklage erhoben zu haben. Es geht um verdächtige Geschäfte bei zahlreichen Bauprojekten des Landes unter Führung des landeseigenen Baubetriebs. Ex-BLB-Chef Ferdinand Tiggemann (66) gilt als Hauptverdächtiger. Ihm werde unter anderem Bestechlichkeit und Untreue vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

SOCIAL BOOKMARKS