Staatsanwaltschaft prüft weitere Vorwürfe gegen Wachleute

Siegen (dpa/lnw) - Im Skandal um Misshandlungen von Flüchtlingen in einer Notunterkunft in Nordrhein-Westfalen prüft die Staatsanwaltschaft Siegen weitere Vorwürfe gegen Sicherheitskräfte. Die Vorwürfe gegen Wachleute in den Unterkünften in Burbach und Bad Berleburg hätten sich im bisherigen Verlauf der Ermittlungen ergeben. «Wir gehen dem nach», sagte Oberstaatsanwalt Johannes Daheim am Mittwoch. Es handele sich dabei aber um Tatvorwürfe, die bei weitem nicht das Ausmaß hätten wie die von Wachleuten mit Video und Fotos dokumentieren Übergriffe, die die Ermittlungen ins Rollen gebracht hatten, sagte Daheim. Einzelheiten zu den neuen Vorwürfen wollte er nicht mitteilen.

SOCIAL BOOKMARKS