Stadtwerke Köln feuern Korruptionsbekämpfer nach Strafurteil

Köln (dpa/lnw) - Die Stadtwerke Köln haben ihren Beauftragten für die Bekämpfung von Korruption gefeuert. Der Anwalt habe verschwiegen, dass er bereits im Januar vom Augsburger Amtsgericht zu acht Monaten Haft auf Bewährung und zu einer Geldstrafe von 100 000 Euro verurteilt worden war, teilte Stadtwerke-Sprecher Gerhard Reinke am Donnerstag mit. Der Jurist soll dem ehemaligen Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Ludwig-Holger Pfahls, Beihilfe zum Bankrott geleistet haben. Der Sprecher bestätigte einen Bericht des «Kölner Stadt-Anzeigers». Von der Verurteilung habe man erst durch einen Zeitungsartikel erfahren, sagte der Stadtwerke-Sprecher.

SOCIAL BOOKMARKS