Städte zu klamm für Entfernung von Kaugummis

Bocholt/Hagen (dpa/lnw) - Viele Städte in Nordrhein-Westfalen können es sich nicht leisten, ausgespuckte Kaugummis von den Straßen zu entfernen. «Wo kein Geld da ist, bleiben sie kleben», sagte ein Sprecher des Städte- und Gemeindebunds NRW am Donnerstag. Klebrige Flecke säumen unter anderem das Bild in den Fußgängerzonen von Hagen und Siegen. Dort haben die Entsorgungsbetriebe vorerst den Kampf gegen die Kaugummi-Plage aufgegeben. «Hagen ist hoch verschuldet, deshalb müssen wir Prioritäten setzen», sagte eine Sprecherin des Hagener Entsorgungsbetriebs. «Wir können mit dem Aufsammeln von Kleinmüll mehr für das Stadtbild erreichen.» Auch in Siegen bleiben die Kaugummis kleben, weil die Stadt im Nothaushalt steckt.

SOCIAL BOOKMARKS