Städtetag fordert vom Land mehr Hilfe bei der Flüchtlingsaufnahme

Köln (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Städtetag fordert vom Land ein Sofortprogramm zur Bewältigung des Flüchtlingszustroms. Die Städte unternähmen große Anstrengungen, stießen aber auf praktische Probleme. «Es ist dringend notwendig, dass das Land seine Unterbringungskapazitäten in den Erstaufnahmeeinrichtungen drastisch erhöht, damit die Asylbewerber dort länger bleiben können, zumindest für drei Monate», sagte der Vorsitzende Peter Jung am Donnerstag in Köln. Auf großes Interesse stoße beim Land ein Angebot aus Essen, eine zusätzliche Landesaufnahmeeinrichtung zu bauen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums. Das Land will Kapazitäten erhöhen.

Mitteilung Städtetag

SOCIAL BOOKMARKS