Stahlkocher weiter durch Eurokrise belastet

Düsseldorf (dpa) - Die deutschen Stahlindustrie sieht sich weiter durch die konjunkturelle Verunsicherung infolge der Euro-Krise belastet. Darauf hat die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Freitag in Düsseldorf hingewiesen. Mit 3,7 Millionen Tonnen lag die deutsche Rohstahlproduktion im Mai um knapp zehn Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresmonat. In den ersten fünf Monaten des Jahres blieb die Produktion mit rund 18 Millionen Tonnen um sechs Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück. Für das Gesamtjahr 2012 rechnet der Verband mit einem leichten Rückgang der Rohstahlproduktion auf rund 44 Millionen Tonnen.

Mitteilung Wirtschaftsvereinigung Stahl

SOCIAL BOOKMARKS