Stichflamme beim Kochen: Wohnwagen und Motorräder zerstört
DPA
Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
DPA

Schleiden (dpa/lnw) - Eine Stichflamme beim Kochen hat auf einem Campingplatz in der Eifel zu einem ausgebrannten Wohnwagen, zwei zerstörten Motorrädern und Schäden in anderen Parzellen geführt. Durch die enorme Hitzeentwicklung ist ein weiterer Wohnwagen auf dem Platz in Schleiden so beschädigt worden, dass er nicht mehr bewohnbar war, wie die Polizei am Montag mitteilte. Vorzelte und Scheiben anderer Wohnwagen schmolzen. Nach ersten Erkenntnissen war Wasser in eine heiße Pfanne gelaufen und hatte die Stichflamme ausgelöst.

Menschen kamen bei dem Feuer am Vorabend nicht zu Schaden. Der 38-jähriger Mann aus Leverkusen, der in seinem Wohnwagen gekocht hatte, brachte sich nach draußen in Sicherheit und alarmierte die Feuerwehr. Zu dieser Zeit stand der Wohnwagen den Angaben nach schon voll in Flammen. Die eintreffende Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf zwei Motorräder in der Parzelle nicht verhindern. Der Gesamtschaden liegt nach erster Schätzung im unteren fünfstelligen Euro-Bereich. Mehrere Medien hatten über das Feuer berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS