Straßenpoller-Attacke auf Streitschlichter: Prozess beginnt

Köln (dpa/lnw) - Rund sieben Monate nach einer Attacke auf einen couragierten Streitschlichter in Köln steht heute einer der mutmaßlichen Angreifer vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 22-Jährigen versuchten Mord vor. Er soll seinem Opfer mit einem neun Kilo schweren Straßenpoller auf den Kopf geschlagen haben. Der niedergestreckte Mann hatte demnach zuvor in einem Streit zwischen zwei Gruppen eingegriffen und ihn geschlichtet. Weil das die eine Gruppe geärgert habe, sei der mutmaßliche Täter per Telefon als Unterstützung angefordert worden. Etwa zehn Personen hätten das Opfer umzingelt und angegriffen, heißt es in der Anklage. Nach dem Schlag mit dem Straßenpoller sackte der Mann bewusstlos zusammen. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

SOCIAL BOOKMARKS