Streikpause an einigen Schleusen geplant

Berlin (dpa/lnw) - Aus Rücksicht auf die Binnenschifffahrt soll der Streik an Deutschlands Schleusen teilweise ausgesetzt werden. Signale für eine Streikpause gebe es vor allem aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch in Berlin mit.

Aus Protest gegen die Umstrukturierung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung werden derzeit Schleusen in fünf Bundesländern bestreikt. In Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Bremen ist der Schiffsverkehr deshalb teilweise lahmgelegt. An diesem Donnerstag soll der Ausstand auf Rheinland-Pfalz und das Saarland ausgeweitet werden.

Verdi bedauerte ausdrücklich die Auswirkungen auf Frachtschiffe und Ausflugsdampfer. «Die Bundesregierung hat es in der Hand, den Streik zu beenden», betonte Vorstandsmitglied Achim Meerkamp. Die Gewerkschaft befürchtet, dass durch die Umstrukturierung jeder vierte der momentan rund 12 000 Arbeitsplätze wegfällt. Deshalb fordern die Arbeitnehmervertreter eine tarifvertragliche Regelung, die betriebsbedingte Kündigungen ausschließt.

Verdi zum Streik

SOCIAL BOOKMARKS