Streiks führen zu starkem Passagier-Minus an NRW-Flughäfen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Reisenden ist an den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen deutlich zurückgegangen. Für die ersten drei Monate dieses Jahres verzeichnete das Statistische Landesamt um 5,9 Prozent weniger startende Passagiere als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt hoben 3,3 Millionen Reisende von den Flughäfen in Düsseldorf, Köln/Bonn, Weeze, Dortmund, Paderborn/Lippstadt und Münster/Osnabrück ab, wie die Statistiker am Mittwoch mitteilten. Sie führen den Rückgang auch auf die Streiks an den Flughäfen zurück.

Durch einen zähen Arbeitskampf der Sicherheitskontrolleure waren etliche innerdeutsche und europäische Flüge gestrichen worden. Das macht sich jetzt auch bei den Passagierrückgängen bemerkbar: Die Zahl der Reisenden bei Inlandsflügen ging insgesamt um 16,4 Prozent zurück, bei Auslandsflügen beläuft sich das Minus auf 1,2 Prozent.

Mitteilung Statistisches Landesamt

SOCIAL BOOKMARKS