Studie: Frauenanteil in Vorständen «erschreckend gering»

Düsseldorf (dpa) - Der Frauenanteil in den Vorstandsetagen der deutschen Wirtschaft ist nach einer aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung weiter «erschreckend gering». Er lag bei den 160 in deutschen Aktienindizes notierten Firmen Ende 2014 gerade einmal bei 5,5 Prozent. Nur ein Fünftel der untersuchten Firmen hatten zu dem Zeitpunkt überhaupt ein weibliches Vorstandsmitglied, die Vorstandsvorsitzenden waren ohne Ausnahme männlich. In den Aufsichtsräten sei die Situation etwas ausgeglichener, hieß es am Donnerstag. Der Frauenanteil betrug dort Ende 2014 knapp ein Fünftel (18,8 Prozent). Nach dem Willen der Bundesregierung soll ab 2016 für große mitbestimmungspflichtige Aktienkonzerne ein Frauenanteil von mindestens 30 Prozent im Aufsichtsrat vorgeschrieben werden.

Studie

SOCIAL BOOKMARKS