Studie: Nach Abzug der Miete rutschen viele Familien unter Hartz-IV

Berlin/Gütersloh (dpa) - In vielen nordrhein-westfälischen Städten rutschen Familien wegen hoher Mietkosten laut einer Studie unter Hartz-IV-Niveau. In 16 der 38 größten Städten im Land haben sie nach Abzug der Miete im Schnitt weniger Geld zur Verfügung als den Hartz-IV-Regelsatz von 1169 Euro im Monat. Dies geht aus einer am Montag von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Untersuchung hervor. Damit steht NRW mit 42 Prozent betroffener Kommunen etwas besser da als der Bundesschnitt. In 60 der 100 größten Städte in Deutschland rutschen vierköpfige Familien laut Studie nach Abzug der Miete unter den Hartz-IV-Regelsatz.

Bertelsmann-Stiftung

SOCIAL BOOKMARKS