Studie gibt gute Noten für verkürztes Lehrer-Referendariat

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das neue, verkürzte Referendariat für Lehrer in NRW kommt bei den angehenden Pädagogen und ihren Ausbildern gut an. Dies ist das Resultat einer am Montag in Düsseldorf vorgestellten, repräsentativen Studie. Seit Ende 2011 ist das Referendariat für Lehrer um ein halbes Jahr verkürzt auf 18 Monate. Eingeführt wurden unter anderem auch eine Beratung und sowie ein Eingangs- und Perspektivgespräch für die künftigen Lehrer. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) zeigte sich bei der Vorstellung der Studie zufrieden. «Der neue Vorbereitungsdienst rückt die Lehrerpersönlichkeit in den Mittelpunkt», sagte sie.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS