Studium zieht mehr junge Niedersachsen nach NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Wegfall der Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen hat offensichtlich viele junge Menschen aus dem benachbarten Niedersachsen angelockt. «Aus diesem Bundesland sind insbesondere die Zuzüge der 18- bis unter 25-Jährigen angestiegen», berichtete das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf. Danach zog es 2011 ein Viertel mehr junge Leute aus dem Nachbarland nach NRW als im Jahr davor. Das könne unter anderem auf den doppelten Abiturjahrgang in Niedersachsen zurückzuführen sein, erklärte eine Sprecherin. Rund 145 000 Menschen kamen im vergangenen Jahr insgesamt aus anderen Bundesländern nach NRW, darunter mit fast 33 300 die meisten aus Niedersachsen.

SOCIAL BOOKMARKS