Sturmbö fällt 20 Meter hohe Eiche

Düsseldorf (dpa/lnw) - Stürmische Böen haben am Sonntag Schirmträgern und Radfahrern in Nordrhein-Westfalen das Vorwärtskommen erschwert. Im ganzen Bundesland wirbelten sie mit einer Kraft bis zu Windstärke 9 umher, richteten aber zunächst kaum Schäden an. Es wurde auch niemand verletzt. In Düsseldorf fällten die Böen allerdings nach Angaben der Feuerwehr eine 20 Meter hohe Eiche. Der Baum lag quer über einer Straße, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des gegenüberliegenden Wohnhauses wurde arg ramponiert. Nicht weit entfernt davon ging ein 12 Meter hoher Baum vor dem Wind in die Knie und blockierte eine Straße. Die Feuerwehr rückte mit Motorsägen an.

SOCIAL BOOKMARKS