Synode endet: Gespräche über kirchliche Sozialarbeit
DPA
Die Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland tagt im Großen Sitzungssaal. Foto: Thomas Frey/dpa
DPA

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa) - Die Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) geht heute unter anderem mit Gesprächen über eine verstärkte kirchliche Sozialarbeit zu Ende. Rund 200 Abgeordnete des Kirchenparlaments treffen sich seit Sonntag in Bad Neuenahr-Ahrweiler im nördlichen Rheinland-Pfalz. Über die Beschlüsse der fünftägigen Synode will die EKiR bei einer Abschlusspressekonferenz informieren.

Das Gebiet der zweitgrößten evangelischen Landeskirche in Deutschland erstreckt sich über Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und des Saarlandes. Das entspricht weitgehend der früheren preußischen Rheinprovinz. Die 668 Gemeinden sind in 37 Kirchenkreisen zusammengeschlossen.

SOCIAL BOOKMARKS