TK: Viele Beschäftigte bekommen bei Erkältung Antibiotikum
DPA
Tabletten, Kapseln und Pillen liegen in einer Apotheke. Foto: Friso Gentsch/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Fast jeder dritte Beschäftigte (31 Prozent) in NRW bekommt nach einer Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) bei Erkältungen Antibiotika verschrieben - das ist deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt (26 Prozent). Die Kasse bezog sich in ihrer Mitteilung vom Mittwoch auf Daten von 1,1 Millionen bei der TK in NRW versicherten Beschäftigten, die 2016 erkältungsbedingt krankgeschrieben waren.

Die Verschreibungen sind aus Sicht der Krankenkasse nicht unproblematisch: «Je häufiger Antibiotika eingesetzt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Resistenzen. Vor allem multiresistente Keime, bei denen kein Medikament mehr wirkt, sind daher eine zunehmende Gefahr», sagte Günter van Aalst, Leiter der TK-Landesvertretung NRW. Seit 2014 gehe die Verschreibung von Antibiotika bei Erkältungen in NRW allerdings zurück.

SOCIAL BOOKMARKS