Tätowierter Polizei-Bewerber - Gericht verhandelt über Klage

Aachen (dpa/lnw) - Das Verwaltungsgericht Aachen verhandelt heute über die Klage eines Bewerbers für den Polizeidienst, der wegen seiner Tatowierungen von vorneherein abgelehnt worden war. Das zuständige Landesamt hatte den Bewerber wegen großflächiger Tatowierungen auf beiden Armen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Das Gericht hatte in einem Eilverfahren vorläufig entschieden, dass der Kläger an dem Auswahlverfahren teilnehmen darf.

SOCIAL BOOKMARKS