Tarifstreit: Zweite Warnstreikwelle rollt auf NRW zu

Düsseldorf (dpa/lnw) - Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Mittwoch auf den zweiten massiven Warnstreik binnen zwei Wochen einstellen. Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes hat die Gewerkschaft Verdi erneut Zehntausende Beschäftigte zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. In Köln, Düsseldorf und den Ruhrgebietsmetropolen bleiben viele kommunale Busse und Bahnen den ganzen Tag in den Depots. Städtische Kitas und Ämter sind geschlossen. Bestreikt werden auch Müllabfuhren, Theater, Sparkassen und Jobcenter. Am ersten Warnstreik am 7. März hatten sich nach Verdi-Angaben rund 55 000 Beschäftigte in NRW beteiligt. Diesmal werde die Zahl «maßvoll erhöht», sagte ein Verdi-Sprecher.

Verdi-Pressemitteilung vom 16. März

SOCIAL BOOKMARKS