Tatort-Mediziner Joe Bausch bekommt Verdienstorden der Bundesrepublik 

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der «Tatort»-Gerichtsmediziner und Gefängnisarzt Joe Bausch hat das Bundesverdienstkreuz erhalten. Nordrhein-Westfalens Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Angelica Schwall-Düren (SPD), überreichte dem 50-Jährigen am Freitag in Düsseldorf das Verdienstkreuz am Bande. Hermann-Joseph Bausch-Hölterhoff, wie Joe Bausch mit vollem Namen heißt, wird für sein Engagement im Verein «Tatort - Straßen der Welt» geehrt. Die Organisation setzt sich für benachteiligte Kinder ein, besonders für Straßenkinder und Gefängniskinder auf den Philippinen. In Düsseldorf erhielten außer Bausch weitere 16 Bürger Bundesverdienstorden.

Die beiden Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt, «Tatort»-Kommissare in Köln, hatten den Verein 1997 gegründet, nachdem sie bei Dreharbeiten auf den Philippinen das Elend in den Slums erlebt hatten. Bausch spielt im «Tatort» den Pathologen Dr. Roth, außerdem arbeitet er als Arzt in den Justizkrankenhäusern Werl und Hamm. Das Projekt «Tatort - Straßen der Welt» trug dazu bei, dass die Philippinen ein Jugendstrafrecht einführten. Bausch gab die Erfahrungen im Theaterprojekt «Knastkinder» weiter. «Joe Bausch hat einen sicheren Blick für Missstände - und ganz sicher auch sein Herz auf dem richtigen Fleck», hieß es in der Laudatio.

Projekte Tatort-Verein

SOCIAL BOOKMARKS