Tatverdächtiger nach Brand in Mehrfamilienhaus festgenommen
DPA
Feuerwehrmänner sitzen in ihrem Fahrzeug. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild
DPA

Meschede (dpa/lnw) - Nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus von Meschede (Hochsauerlandkreis) mit vier Verletzten ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Ein 39-jähriger Bewohner soll das Feuer am Donnerstagabend gelegt haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Feuerwehrleute löschten die Flammen, der Sachschaden sei gering. Neben dem 39-jährigen Tatverdächtigen seien eine weitere Hausbewohnerin und ein Nachbar durch die Rauchentwicklung verletzt worden. Außerdem musste ein Feuerwehrmann während der Löscharbeiten behandelt werden, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Bewohner des Hauses wurden vom Ordnungsamt vorläufig anderswo untergebracht.

SOCIAL BOOKMARKS