Teenager soll Feuer in Schulzentrum gelegt haben

Steinhagen (dpa/lnw) - Der Brand in einem Schulzentrum mit neun Leichtverletzten in Steinhagen bei Gütersloh ist nach Polizeiangaben aufgeklärt. Ein Schüler im Teenageralter sei verdächtig, in der vergangenen Woche das Feuer in einem Klassenzimmer gelegt zu haben, teilte die Polizei am Dienstag in Gütersloh mit. Bei dem Brand war ein Sofa in der ersten Etage der Realschule in Flammen aufgegangen. Daraufhin war das komplette Schulzentrum mit 450 Schülern geräumt worden. Gegen den mutmaßlichen Brandstifter leitete die Staatsanwaltschaft Bielefeld ein Ermittlungsverfahren ein. Aus Schutzgründen machte die Polizei keine weiteren Angaben über den unter Verdacht stehenden Teenager.

Pressemitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS