ThyssenKrupp treibt Stahlwerksverkauf in USA und Brasilien voran

Essen (dpa) - Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp treibt den Verkaufsprozess für seine Stahlwerke in Brasilien und den USA weiter voran. In der nun gestarteten zweiten Phase werde einer Auswahl von Interessenten die Möglichkeit gegeben, die Werke zu analysieren und verbindliche Kaufangebote abzugeben, teilte der Konzern am Montag mit. Sowohl der Verkauf beider Werke als Einheit als auch eine separate Abgabe an unterschiedliche Investoren sei denkbar. Der Konzern prüft seit Mai 2012 alle strategischen Optionen für die beiden Werke. Diese hatten sich als massive Verlustbringer für den mit rund sechs Milliarden Euro hoch verschuldeten Konzern entpuppt.

SOCIAL BOOKMARKS