ThyssenKrupp über Verkauf von Blohm+Voss einig

Hamburg/Essen (dpa) - Der Stahlkonzern ThyssenKrupp verkauft den zivilen Teil der Werft Blohm+Voss an den britischen Finanzinvestor Star Capital. Der Vertrag sei am Sonntag unterzeichnet worden, teilte ThyssenKrupp am Montag mit. Das Geschäft muss noch von den Aufsichtsgremien sowie Wettbewerbs- und Außenwirtschaftsbehörden genehmigt werden. ThyssenKrupp rechnet nach eigenen Angaben mit einem Abschluss im ersten Quartal 2012. Zum Preis machte das Unternehmen keine Angaben. Branchenkreisen zufolge liegt er im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

SOCIAL BOOKMARKS