Thyssenkrupp baut Stoßdämpferproduktion in China aus
DPA
Das Logo und der Schriftzug von Thyssenkrupp spiegeln sich vor der Konzernzentrale auf nassen Pflastersteinen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild
DPA

Essen (dpa/lnw)- Der Industriekonzern Thyssenkrupp setzt verstärkt auf den chinesischen Automarkt. Der zum Ruhrgebietskonzern gehörende Stoßdämpferhersteller Bilstein will seine Produktionskapazitäten für elektronisch verstellbare Dämpfersysteme in China ausbauen. Auslöser seien mehrere Aufträge chinesischer Hersteller von Elektrofahrzeugen, teilte Thyssenkruppp am Donnerstag mit. Die neue Stoßdämpferproduktion werde an einem bestehenden Werksstandort der Automobilsparte von Thyssenkrupp in Changzhou aufgebaut. Dort fertigt das Unternehmen seit 2014 Antriebskomponenten. Auch im Ersatzteilgeschäft will Thyssenkrupp seine Position in China ausbauen.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-874378/2

SOCIAL BOOKMARKS