Tiertransport-Anhänger kippt um - 55 Kälber tot

Bad Wünnenberg/Bielefeld (dpa/lnw) - Bei einem Unfall eines Tiertransporters sind auf der Autobahn 33 bei Paderborn 55 Kälber getötet worden. Der Lastwagen mit Hänger war am Dienstag am Kreuz Wünnenberg-Haaren ins Schlingern geraten, wie die Polizei in Bielefeld mitteilte. Der mit 165 Kälbern beladene Hänger geriet auf den Grünstreifen und kippte dann quer auf die Fahrbahn. 55 Kälber kamen um - einige schon durch den Unfall, andere wurden wegen ihrer Verletzungen vom Tierarzt getötet.

Die Zugmaschine konnte ihren Weg zu einem Schlachthof in Lorup im Emsland fortsetzen. Mit einem Ersatzfahrzeug wurden auch die 110 überlebenden Tiere zum Schlachthof gebracht. Die Polizei vermutet, dass der Hänger ins Schlingern kam, weil sich die in mehreren Etagen geladenen Kälber nach dem Einscheren an dem Autobahnkreuz bewegt haben könnten. Der Fahrer blieb unverletzt.

SOCIAL BOOKMARKS