Todesfall Lea Sofie: auch Verteidiger der Mutter legt Revision ein

Köln (dpa/lnw) - Nach der Staatsanwaltschaft hat nun auch der Verteidiger der Mutter Revision gegen das Urteil im Prozess um den Tod der zweijährigen Lea Sofie aus Köln eingelegt. Er habe sich zu diesem Schritt entschlossen, um die schriftlichen Urteilsgründe nachprüfen zu können, teilte Anwalt Lukas Pieplow am Sonntag mit. Die 20-jährige Mutter war vom Kölner Landgericht wegen Totschlags durch Unterlassen zu einer eine Freiheitsstrafe nach Jugendrecht von sieben Jahren verurteilt worden.

Gegen ihren früheren Lebensgefährten war eine Haftstrafe von zwölf Jahren wegen Totschlags ergangen. Die Staatsanwaltschaft greift das Urteil gegen den 23-Jährigen an. Sie hatte auf Mord plädiert und eine lebenslange Haft gefordert. Nach Ansicht des Gerichts waren dem Mann trotz seines brutalen Vorgehens aber keine niedrigen Beweggründe nachzuweisen.

SOCIAL BOOKMARKS