Top Ten der Vornamen: Mia und Ben sind in NRW sehr beliebt
DPA
Der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld steht in seinem Büro. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild
DPA

Ahrensburg/Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein Baby, drei Buchstaben: Die Vornamen Mia und Ben stehen bei jungen Eltern in Nordrhein-Westfalen ganz hoch im Kurs. Das geht aus einer Statistik des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld aus Ahrensburg hervor, der mehr als 170 000 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland ausgewertet hat.

Die Beliebtheits-Top-Ten bei den Mädchen führte 2019 in NRW demnach Mia an. Der Name landete vor Emilia, Mila, Emma, Hannah/Hanna, Marie, Lina, Sophia/Sofia, Lea und Luisa/Louisa. NRW unterschied sich damit von der bundesweiten Top Ten - dort lag Emma ganz vorne.

Bei den Jungs kam in NRW Ben auf den ersten Platz. Dahinter reihten sich Finn/Fynn, Paul, Noah, Henri/Henry, Felix, Jonas, Leon, Luis/Louis und Elias ein. Ben war auch bundesweit der beliebteste Vorname.

Bielefeld stützt sich bei seiner Auswertung vor allem auf Daten aus Geburtskliniken, aber auch auf Meldungen aus zehn Standesämtern. Die Ranglisten erstellt er regelmäßig. Sowohl Ben als auch Mia sind bereits seit Jahren sehr beliebte Vornamen.

Der Hobby-Namensforscher machte allerdings auch einige Namen aus, die in NRW regional häufiger vorkommen als im restlichen Deutschland. Sie lauten: Amina, Elif, Liya, Lutz, Ömer, Sam und Titus.

SOCIAL BOOKMARKS