Toter im Grenzland - Internationale Ermittlungen

Aachen (dpa/lnw) - Ein Mordfall im Aachener Grenzland beschäftigt drei internationale Staatsanwaltschaften. Nach ersten Ermittlungen wurde das Opfer, ein in den Niederlanden als vermisst gemeldeter 29-Jähriger, in einer Wohnung im deutschen Selfkant (Kreis Heinsberg) erschossen. Das habe eine Durchsuchung ergeben, teilte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Dienstag mit. Eine 57-jährige Niederländerin und ein 52 Jahre alter Niederländer wurden festgenommen. Sie sitzen in Köln und Belgien in Haft. Nach der Tat sei die Leiche nach Belgien geschafft worden. Die Ermittler haben keine Erkenntnisse zum Tatmotiv.

SOCIAL BOOKMARKS