Totes Baby aus Park in Krefeld beigesetzt

Krefeld (dpa/lnw) - In Krefeld ist am Donnerstag das vor gut einer Woche entdeckte getötete Neugeborene bestattet worden. Etwa 100 Menschen seien zur Beerdigung gekommen, berichtete Polizeiseelsorger Michael Hack. Die Babyleiche war in einem Krefelder Park in einer Plastiktüte versteckt worden. Das Kind hatte nur wenige Stunden gelebt, in seinem Mund steckte ein großer Knebel. Die Polizei hatte die Mutter des Kindes bis Donnerstag nicht ermittelt. Es gebe relativ wenig Hinweise, sagte ein Polizeisprecher. Der Hund einer Spaziergängerin hatte die Tüte mit der Leiche in der Nähe eines Weges entdeckt.

Die Ermittler fragen unter anderem nach Hinweisen auf Frauen mit auffälliger Veränderung des Gewichts oder des Verhaltens. Die Mutter des Kindes könnte durch einen DNA-Test identifiziert werden. Bei der Trauerfeier für das kleine Mädchen war die Leichenhalle des Hauptfriedhofs bis auf den letzten Platz besetzt.

Pressemitteilung vom 12. März

SOCIAL BOOKMARKS