Trainer Brinkmann: Vom Pokalgegner zweimal suspendiert

Wiedenbrück (dpa) - Für Trainer Daniel Brinkmann vom Regionalligisten SC Wiedenbrück kommt es am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) im DFB-Pokalspiel gegen den Fußball-Zweitligisten SC Paderborn zu einer emotionalen Reise in die Vergangenheit. Beim SCP spielte er von der D-Jugend an, stieg zum Zweitliga-Profi auf - und wurde 2005 durch seinen ehemaligen Jugend-Trainer Pavel Dotchew und zwei Jahre später unter Coach Holger Fach zweimal suspendiert.

Darüber sprechen möchte Brinkmann aber nicht mehr explizit. «Das Thema ist längst vom Tisch. Das war schon der Fall, als sich Präsident Wilfried Finke ein paar Wochen nach der Vertragsauflösung bei mir entschuldigt hatte», sagte der 34-Jährige der «Neuen Westfälischen». «Ich verbinde mit dem SCP deutlich mehr Positives. In Paderborn habe ich meine ersten Schritte im Profifußball gemacht.» Auf Sonntag freut er sich: «DFB-Pokal-Partien sind fast immer magische Spiele.»

Nach seinem Aus in Paderborn 2007 spielte Brinkmann noch für Alemannia Aachen, den FC Augsburg, Energie Cottbus und Arminia Bielefeld. 2017 wechselte er zurück nach Ostwestfalen nach Wiedenbrück, wo er im Januar vom Spieler zum Trainer befördert wurde und direkt aufstieg.

SOCIAL BOOKMARKS