Trainer Rose will dürftige Bilanz gegen Leipzig aufbessern
DPA
Trainer Marco Rose. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild
DPA

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach geht mit Zuversicht in das Bundesliga-Spitzenspiel bei Tabellenführer RB Leipzig. «Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns und sind alle voll motiviert», sagte Trainer Marco Rose zwei Tage vor der Partie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) in seiner Heimatstadt. Bis auf Tony Jantschke und Rami Bensebaini stehen dem Tabellendritten alle Profis zu Verfügung. Vor allem im Mittelfeld hat Rose die Qual der Wahl: «Auch diesmal wird es unpopuläre Entscheidungen geben», kündigte der Coach am Donnerstag an.

Nach bisher schwacher Auswärtsbilanz mit nur vier Siegen forderte Rose von seinen Profis mehr Mut. «Wir brauchen in Leipzig maximale Überzeugung und müssen einen extrem hohen Aufwand betreiben», sagte der Coach. Besonderes Augenmerk gilt Timo Werner, der beim 3:1-Erfolg der Sachsen in der Hinrunde alle drei Tore erzielte. «Aber Leipzig besteht nicht nur aus Timo Werner, sondern hat auch andere gute Spieler», warnte Rose.

Mit ähnlich großem Respekt äußerte sich Max Eberl zum Gegner: «Es ist für mich nicht überraschend, dass die Leipziger eine so gute Rolle spielen. Sie haben eine große Chance, deutscher Meister zu werden», kommentierte der Sportdirektor. Die bisherige Bilanz macht den Gladbachern wenig Mut. In sieben Partien gegen Leipzig gab es fünf Niederlagen und zwei Unentschieden.

SOCIAL BOOKMARKS