Trierer Bischof Ackermann hält Andacht vor Synode

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lnw) - Mit einer Premiere hat der letzte Tag der Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr-Ahrweiler begonnen. Erstmals hielt mit dem Trierer Bischof Stephan Ackermann ein katholischer Geistlicher eine Morgenandacht vor dem Leitungsgremium, wie die zweitgrößte evangelische Landeskirche in Deutschland am Freitag mitteilte. Ackermann habe der Evangelischen Kirche im Rheinland dafür gedankt, dass sie seine Einladung zur diesjährigen Heilig-Rock-Wallfahrt in Trier angenommen habe. Die Wallfahrt sei «zunächst eine arg katholische Sache», sagte Ackermann nach einer Mitteilung. Aber sie lenke den Blick auf Christus.

Am Montag hatte der rheinische Präses und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, Protestanten dazu ermutigt, an der Heilig-Rock-Wallfahrt teilzunehmen. Die Landessynode in Bad Neuenahr-Ahrweiler endet an diesem Freitag.

Infos zur Landessynode 2012

SOCIAL BOOKMARKS