Trimet übernimmt insolvente Aluhütte Voerdal

Essen/Voerde (dpa) - Der größte deutsche Aluminium-Produzent Trimet übernimmt die insolvente Aluhütte Voerdal. Das Unternehmen kündigte am Mittwoch in Essen die Übernahme aller rund 280 Mitarbeiter und die Fortführung der Produktion im niederrheinischen Voerde an. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) zeigte sich froh und erleichtert. Das Ministerium habe mit allen Beteiligten und dem Insolvenzverwalter intensiv daran gearbeitet, eine Lösung für den Erhalt und die Fortführung von Voerdal zu finden, erklärte Duin.

Zum Kaufpreis machte ein Sprecher keine Angaben. In einer Mitteilung wies Trimet-Inhaber Heinz-Peter Schlüter auf eine wachsende Nachfrage nach Aluminium etwa für den Bau von Autos, Flugzeugen, Windrädern, Stromanlagen oder für Verpackungen hin. Das mittelständische Familienunternehmen betreibt derzeit mit 2700 Mitarbeitern acht Produktionsstandorte. Erst Ende vergangenen Jahres hatte Trimet zwei Standorte in Frankreich übernommen.

Aluminiumhütten sind wegen des extrem hohen Stromverbrauchs besonders auf Stromrabatte angewiesen, über die es aber eine kontroverse politische Diskussion gegeben hatte.

Trimet

SOCIAL BOOKMARKS