Trotz Gewinneinbruchs: Gehalt von RWE-Chef Terium 2013 gestiegen

Essen (dpa) - RWE-Chef Peter Terium hat 2013 ungeachtet des Gewinneinbruchs in seinem Unternehmen mehr Geld verdient. Die gewährten Zuwendungen, zu denen auch Optionen zählen, stiegen von 3,7 Millionen Euro 2012 auf 4,5 Millionen Euro. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Die tatsächlichen Zuflüsse wuchsen von 2,5 auf 3,2 Millionen Euro. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass Terium am 1. Juli 2012 vom gewöhnlichen Vorstandsmitglied zum Vorstandschef aufgestiegen war und damit Anspruch auf ein höheres Gehalt hatte. Für 2014 will der RWE-Vorstand zusammen auf eine halbe Million Euro Vergütung verzichten.

RWE Geschäftsbericht - Vorstandsvergütung S. 122/123

SOCIAL BOOKMARKS