Über Rot und ohne Führerschein: 17-Jähriger rast Polizei davon

Bielefeld (dpa/lnw) - Ein junger Autofahrer ohne Führerschein hat in Bielefeld erst zwei rote Ampeln ignoriert und ist der Polizei dann mit mehr als 100 Sachen in einer Tempo-30-Zone davongerast. Die Beamten hatten seinen Wagen am Samstag überprüfen wollen, wie die Polizei am Montag berichtete. Auf die Haltezeichen habe der 17 Jahre alte Fahrer aber nicht reagiert. Nachdem er erst mit 100 Kilometern pro Stunde entwischen konnte, griffen die Beamten ihn und seine beiden 17 und 18 Jahre alten Beifahrer wenig später auf. Dabei kam heraus, das der junge Raser nicht nur ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen war, sondern auch Drogen konsumiert hatte. Das Auto gehörte der Mutter seines 17-jährigen Beifahrers. Ob die Frau von dem Ausflug ihres Sohnes wusste, war der Polizei am Montag nicht bekannt.

Mitteilung der Polizei

SOCIAL BOOKMARKS