Über vier Jahre Haft für «Brummi-Andi»
DPA
Der Angeklagte sitzt vor Beginn der Verhandlung im Landgericht neben seinem Anwalt Marcus Hertel. Foto: Ralf Roeger/Archiv
DPA

Aachen (dpa/lnw) - Der als «Brummi-Andi» bundesweit bekannt gewordene Serienstraftäter ist zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Aachen verurteilte den 33-Jährigen am Montag für 20 Straftaten - unter anderem wegen versuchter schwerer Brandstiftung, Körperverletzung und Verkehrsdelikten.

Die im Raum stehende Sicherungsverwahrung verhängten die Richter nicht. Es wäre noch verfrüht, von einem Hang zu gefährlichen Straftaten zu sprechen, sagte der Vorsitzende Richter Jürgen Beneking. «Ob es so kommen wird, hängt von Ihnen ab. Im Moment ist der Stand aus unserer Sicht nicht da», sagte er.

Ursprünglich waren 72 Straftaten angeklagt. Wichtige Zeugen hätten aber unglaubwürdige Aussagen gemacht, sagte Beneking.

Bereits als Jugendlicher hatte der heute 33-Jährige mit gestohlenen Lastwagen Spritztouren unternommen und dabei im Alter von 14 Jahren einen Polizisten getötet, als er mit einem gestohlenen Lastzug in den Niederlanden eine Straßensperre durchbrach. Dafür hatte ihn das Landgericht Düsseldorf 2001 zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt.

SOCIAL BOOKMARKS