Überfall auf Kiosk: Spezialeinsatzkommando stellt sechs Verdächtige

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach einem bewaffneten Überfall auf einen Kiosk in Mönchengladbach hat ein Spezialeinsatzkommando (SEK) sechs Verdächtige festgenommen. Zwei der Männer sollen am Donnerstagabend mit einer Pistole ein Verkaufsbüdchen gestürmt und zwei Verkäuferinnen bedroht haben, wie die Polizei mitteilte. Inwieweit die anderen Festgenommenen mit der Tat in Verbindung stehen, sei noch offen.

Zeugen hatten beobachtet, wie die mit Kapuze und Sonnenbrille maskierten Männer aus dem Kiosk liefen und mit einem Fluchtwagen davonrasten. Auf dem Rücksitz sollen nach Aussage der Zeugen zwei weitere Personen gesessen haben. Über das Nummernschild wurde der Halter ermittelt. In seiner Wohnung erfolgte kurze Zeit später der Zugriff durch das SEK. Dort fanden die Ermittler auch die Pistole sowie die Tageseinnahmen aus dem Kiosk.

Pressemitteilung der Polizei

SOCIAL BOOKMARKS