Übernahme des zivilen Schiffbaus von ThyssenKrupp abgeschlossen

Hamburg/Essen (dpa/lnw) - Die Übernahme des zivilen Schiffbaus von ThyssenKrupp durch den britischen Finanzinvestor Star Capital ist abgeschlossen. Nach der Zustimmung von Aufsichtsgremien, Kartellbehörden und Bundesregierung gehen die Gesellschaften Blohm+Voss Shipyards, Blohm+Voss Repair und Blohm+Voss Industries sowie deren Tochtergesellschaften mit insgesamt 1500 Mitarbeitern an Star Capital über, teilte ThyssenKrupp am Mittwoch in Essen mit.

ThyssenKrupp Marine Systems werde sich künftig mit 3600 Mitarbeitern auf den Bau von Marineschiffen und U-Booten konzentrieren. Alle Aktivitäten des zivilen Schiffbaus würden unter der Leitung des bisherigen Management an den vorhandenen Standorten fortgeführt. Der Vertrag war bereits am 11. Dezember unterzeichnet worden.

SOCIAL BOOKMARKS