Umweltminister will klimagerechte Waldbewirtschaftung

Arnsberg/Düsseldorf (dpa/lnw) - Fünf Jahre nach dem verheerenden Sturm Kyrill hat Landesumweltminister Johannes Remmel (Grüne) eine klimagerechte Waldbewirtschaftung gefordert. «Wir müssen unseren Wald auf den Klimawandel vorbereiten», sagte Remmel am Freitag in Arnsberg laut einer Mitteilung. Kyrill habe gezeigt, dass vor allem Monokulturen mit Fichten den kommenden Herausforderungen nicht standhielten. Nach Kyrill sei auf den betroffenen Flächen klimagerecht wiederaufgeforstet worden. Vor dem Sturm war der Privatwald zu nur 7 Prozent mit Laubholz bepflanzt, bis Oktober 2011 stieg dieser Anteil auf 43 Prozent.

Mitteilung Ministerium

SOCIAL BOOKMARKS