Unfallauto steht quer auf der Autobahn: Mehrere Verletzte

Düren (dpa/lnw) - In der Nacht zum Dienstag sind auf der Autobahn 4 bei Düren zwei Autos in ein auf der Fahrbahn querstehendes unbeleuchtetes Fahrzeug gekracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Wagen eines 39-Jährigen bei hoher Geschwindigkeit gegen eine Betonschutzwand gerast und auf der Fahrbahn stehen geblieben. Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Ein anderer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in das Wrack, er und seine Tochter wurden verletzt. Eine Autofahrerin streifte das stehende Auto dank eines Ausweichmanövers nur leicht, sie blieb unverletzt. Die Autobahn in Fahrtrichtung Olpe war für mehrere Stunden gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS