Unwetter über NRW glimpflich verlaufen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Gewitter, Sturm und Hagel haben in der Nacht zum Freitag weniger starke Auswirkungen in Nordrhein-Westfalen gehabt als befürchtet. In vielen Städten stürzten vom Wind abgerissene Äste herab und beschädigten Autos, wie die Polizei berichtete. Verletzt wurde den Angaben zufolge aber niemand. Schwerpunkt der Unwetter war das Rheinland, doch auch hier gab es nur kleinere Einsätze von Polizei und Feuerwehr wegen entwurzelter Bäume und überlaufender Gullys. Am Freitagmorgen hatte sich das Wetter wieder beruhigt.

Deutscher Wetterdienst

SOCIAL BOOKMARKS