Ursache für Legionellen-Infektionswelle immer noch unklar

Warstein (dpa/lnw) - Auch mehr als ein Vierteljahr nach der bundesweit größten Legionellen-Infektionswelle im sauerländischen Warstein ist die Ursache für die Massenerkrankung nicht geklärt. Im August und September waren mehr als 160 Menschen an einer durch die Bakterien ausgelösten Lungenentzündung erkrankt, zwei der Patienten starben. Wo die durch eine industrielle Kühlanlage verteilten Erreger ihre erste Brutstätte hatten, konnten die Experten noch nicht herausfinden. Die Legionellen waren in hohen Konzentrationen in der kommunalen Kläranlage und in einer Kläranlage der Warsteiner Brauerei nachgewiesen worden. Im kommenden Jahr will das NRW-Umweltministerium eine Expertenkommission einsetzen, die den Fall weiter untersuchen soll.

SOCIAL BOOKMARKS