Vater der «Maus» findet den Elefanten am sympathischsten
DPA
Armin Maiwald, Filmemacher, Autor und Miterfinder der "Sendung mit der Maus". Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild
DPA

Köln (dpa) - Der Miterfinder der «Sendung mit der Maus», Armin Maiwald, hegt eine geheime Leidenschaft für den kleinen Elefanten. Nicht die titelgebende Maus, sondern der blaue Dickhäuter sei sein heimliches Lieblingstier in der Kindershow, verriet der 81-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

«Weil der so schön klein und knubbelig ist. Und weil Elefanten angeblich so ein unendliches Gedächtnis haben. Sie sollen noch nach Jahrzehnten Menschen erkennen, die ihnen mal etwas Böses getan haben. So etwas finde ich gut», sagte Maiwald. Er selbst sei zwar kein nachtragender Mensch - aber er verfüge auch über ein relativ gutes Gedächtnis. «Das ist vielleicht der Punkt, der mir den Elefanten am sympathischsten macht.»

Die «Sendung mit der Maus» feiert in diesem Jahr 50. Geburtstag, da die «Lach- und Sachgeschichten» am 7. März 1971 ihre Fernsehpremiere hatten. Der kleine Elefant stieß erst 1975 als Kumpan der Maus zu dem Format.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-489644/2

SOCIAL BOOKMARKS