Vater wegen Mordes an zweijähriger Tochter vor Gericht

Köln (dpa/lnw) - Ein 38-jähriger Diplomkaufmann muss sich seit Montag wegen Mordes an seiner zweijährigen Tochter vor dem Kölner Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, die Zweijährige im Juli letzten Jahres in seiner Kölner Wohnung umgebracht zu haben. Hintergrund der Tat soll ein Streit der getrennt lebenden Eltern um das Sorgerecht für das Kind gewesen sein. Vor Gericht ließ der Angeklagte am Montag durch seinen Verteidiger erklären, für den Tod seiner Tochter verantwortlich zu sein. Er könne sich aber an kein einziges Detail der Tat erinnern. Nach der Tat soll der Vater mehrere Selbstmordversuche unternommen haben.

SOCIAL BOOKMARKS