Verbotener Besuch im Altenheim: Paar klettert über Zaun
DPA
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
DPA

Hattingen (dpa/lnw) - Ein Paar hat trotz Kontaktverbotes eine Angehörige im Seniorenheim in Hattingen besucht - mit Konsequenzen für beide Seiten. Wie die Polizei im Ennepe-Ruhr-Kreis am Montag mitteilte, hatten die beiden Besucher eigens eine Leiter mitgebracht, um über einen Zaun zu klettern und so auf das Gelände des Altenheims zu gelangen. Einem Bericht der «WAZ» zufolge hatte eine Pflegerin das Fenster im Zimmer der Heimbewohnerin geöffnet. Als sie Minuten später zurückkam, standen auf der anderen Seite des Fensters zwei Personen ohne Mundschutz direkt vor dem Fenster der älteren Dame.

Die Heimleitung beobachtete das Geschehen laut Polizeisprecherin aus einiger Entfernung, rief die Ordnungshüter und erstattete Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung und wegen Hausfriedensbruchs. Detailangaben - um wen es sich genau bei den unerlaubten Besuchern handelte und wie nah sie der Seniorin kamen - machte die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen gegen die beiden laufen. Auch für die Bewohnerin hat das Ganze ein Nachspiel: Laut «WAZ» muss sie 14 Tage in Quarantäne.

SOCIAL BOOKMARKS