Verbraucherzentrale beklagt «abenteuerliche» Klauseln bei Fernbussen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat nach dem Start der Fernbuslinien im vergangenen Jahr die Anbieter unter die Lupe genommen und zahlreiche Mängel entdeckt. Vor allem im Kleingedruckten der Geschäftsbedingungen hätten die Experten «mehr als 100 abenteuerliche Klauseln» entdeckt, sagte am Mittwoch Vorstand Klaus Müller beim Jahresrückblick 2013 der Verbraucherschützer in Düsseldorf. Die Verstöße bezögen sich hauptsächlich auf die Erstattung des Reisepreises bei Nichtantritt der Fahrt, Abweichungen vom Fahrplan sowie die Nutzung der Bordtoilette. Neun Unternehmen seien bereits abgemahnt worden.

Die Verbraucherzentrale im Netz

SOCIAL BOOKMARKS